Praxis für Naturheilkunde

Jessica Legat

Autovaccine

Autovaccine sind immuntherapeutische Medikamente, die aus patienteneigenem Material (Stuhl, Urin etc.) von einem Speziallabor angefertigt werden. Verabreicht werden diese Medikamente in der Regel als kleine Quaddel - Injektion. Bei Kindern kommen häufig Einreibungen und die orale Einnahme zum Einsatz.


Wir unterscheiden:

Unspezifische Autovaccine. Hier werden körpereigene Coli-Bakterien aus dem Stuhl isoliert.
Diese Vaccine haben eine abwehrregulierende Wirkung. Sie sind wirksam bei einer Abwehrschwäche oder einer überschießenden Abwehrleistung - wie zum Beispiel bei Allergien.

Indikationen für unspezifische Autovaccine sind:

Neurodermitis

Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien

Allergische Urticaria

Bronchialasthma, Hausstaubmilbenallergie

häufige oder chronische Infekte der Atemwege wie Schnupfen,
Entzündungen der Nasennebenhöhlen, der Gaumenmandeln oder Bronchitis

Infektanfälligkeit im Kindesalter

häufige oder chronische Pilzerkrankungen

Reizdarm

wiederkehrende Harnwegsinfekte

Akne

Chronische Entzündungsprozesse (Fibromyalgie, Arthritis)

 

Spezifische Autovaccine. Hier werden infektionsbezogene Autovaccine gewonnen. Es werden Bakterien direkt aus dem Krankheitsherd isoliert. Diese Autovaccine aktivieren ganz gezielt das Immunsystem.


Typische Einsatzgebiete sind:

Furunkel, Abszesse

Parodontitis

Chronisch, wiederkehrende Candida-Infekte (Darm, Vagina)

Hartnäckige, wiederkehrende Infekte des Urogenitalsystems


Weiterführende Links:


symbiovaccin.de

www.amt-herborn.de/amt/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok